Schlagwort-Archive: Schlutter

Bericht Vereinsmeisterschaft Feldbogen und 3D

Am 14.04.2019 fanden die Vereinsmeisterschaften Feldbogen und 3D im Schlutter statt.

An dem Tag galt es, sich warm anzuziehen. Es war mächtig kalt und an einigen Zielen wehte ein kräftiger Wind!

Um 8:45 Uhr ging es mit Bogenkontrolle und Einschließen los. Nach der Begrüßung um 9:30 Uhr startenden die Turniere um 10 Uhr. Die 3D Schützinnen und Schützen haben einen Parcours mit 30 Tieren geschossen. Die Feldbogen Schützinnen und Schützen haben einen Parcours mit 24 Feldscheiben (jeweils 3 Pfeile auf 12 Feldscheiben „unbekannte Entfernung“ und 12 Scheiben „bekannte Entfernung“)
geschossen.

Geschossen wurde in den Klassen: Blankbogen, Langbogen Glas, Primitivbogen, Jagdrecurve und Reflexbogen.

Zum Abschluss der Turniere wurde beim gemütlichen Beisammensein gegrillt.

Die Ergebnisse findet ihr hier.

Bericht und Fotos von C. Siebert
Pressewartin Bogensport Delmenhorst e.V.

Schnuckentörn 31.03.2019

Nachdem das Jahr 2019 mit unserem beliebten Eisbrecher-Turnier im Januar gestartet ist, haben sich am vergangenen Wochenende 6 Vereinsmitglieder auf den Weg nach Katensen zum Schnuckentörn Turnier in die Südheide gemacht.

Nach einer herzlichen Begrüßung untereinander ( man trifft ja viele bekannte und manchmal auch unausgeschlafene Gesichter 😉 , den obligatorischen Kaffee vorweg, einer unkomplizierten Gruppeneinteilung und der freundlichen Einstimmung durch die Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins konnte es los gehen !

Teichli in Äktschn

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen galt es einen schön gestellten Parcours mit 33 Stationen zu schießen. Es gab viele Bergauf- und Bergabschüsse, weite Ziele auf sehr moosigem Untergrund ( ja wo ist er denn, der Pfeil ? ), u. a. ein Wildschwein im Gegenlicht und eine sehr zierliche Möwe. Schöne Schüsse durch Baumhindernisse konnten einen schon herausfordern. Das weitläufige Gelände war durch eine benachbarte Sandgrube sogar noch erweitert, in welche die Tiere wunderbar gestellt waren. Die kleinen Gruppen von 4-5 Schützen mussten durch die gute Parcoursplanung nie an den Stationen warten – heeeaaalich !

Martina Birke, 2. Platz Damen Langbogen

Nach einem schönen Turniertag konnten wir mit einem in der Sonne glänzenden 2. Platz Damen Traditionell ( Silberpokal auf Birke ! )
zurück fahren und eins ist sicher :  Hier kommen wir nächstes Jahr gerne wieder !!

Eisbrecher 2019

Hier vorab schon mal die Fotos und Ergebnisse.
Der Bericht folgt.

Ergebnisse:
Eisbrecher 2019 Samstag
Eisbrecher 2019 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

Samstag

Sonntag

Bericht vom 4. Int. Arrowhead 2018

Der Bogensport Delmenhorst e.V. richtete am 30.06. und 01.07.2018 das Bogensportturnier „Arrowhead 2018“ aus. Der Verein verfügt für diese Sportart und dem tradionellen Bogenschießen, auch 3D genannt, über ein hervorragendes Gelände im Schlutterwald in Ganderkesee und hat solch ein Turnier zum 4. mal ausgerichtet.

Da das Arrowhead Turnier international ausgeschrieben wurde, haben 31 deutschen und ausländischen TeilnehmerInnen es besucht. Trotz der geringeren Teilnehmeranzahl als letztes Jahr waren diesmal auch einige hochkarätige Schützen und Schützinnen dabei. Unter anderen die aktuelle Olympia 2016 Silbermedailiengewinnerin Lisa Unruh, dem 2. der Weltmeisterschaft 2017, Florian Kahllund, Monika Jenkes, die bei mehrfachen Feldbogen Weltmeisterschaften Plätze
vom 5. bis zum 1. belegt hat bis zu aktuellen und ehemaligen Landes- und Deutsche Meister.

Es wurden durchweg gute Ergebnisse erzielt, so dass alle zufrieden waren.

Die Teilnehmer des Bogensport Delmenhorst e.V. waren:
Monika Jentges Compound Master weiblich 680 Ringe Platz 1
Rainer Bettermann Recurve Master 684 Ringe Platz 1
Sascha Allhorn Blankbogen Herren 593 Ringe Platz 1
Rainer Kenneke Blankbogen Master 497 Ringe Platz 3
Peter Buchholz Blankbogen Master 477 Ringe Platz 4

Unter der Bezeichnung Arrowhead-Turnier ist zu verstehen, dass diese Turniere in der Regel in einem Gelände, das aus Wald-, Busch-, Wiesenflächen und Berge besteht, ausgetragen wird. Dort wird auf dem jeweiligen Gelände ein Parcours mit 24 Scheiben aufgebaut. Dieser hat oft eine Länge von mehreren Kilometern. Ein Parcoursdurchgang kann je nach Geländeverlauf und Länge mit kleinen Pausen ungefähr 6 Stunden dauern.

Es wird bei zwei Wettkampftagen, am 1.Tag auf Ziele mit unbekannten Entfernungen, am 2. Tag
auf bekannte Entfernungen von 5 bis 60m mit jeweils 3 Pfeilen pro Ziel geschossen. Je nach Entfernung haben diese verschiede große Zielauflagen.

Das Schwierige ist der Aufbau der eigenen Konzentration, die dann über diese zwei langen Tage
aufrecht gehalten werden muss, um ein gutes bis sehr gutes Ergebnis erreichen zu können.
Die bei diesen Turnieren erzielten Ergebnisse zählen ggf. auch für Berufung der Schützen ins Bogensport Nationalkader des Deutschen Schützenbundes oder zur Qualifizierung für höhere Turniere z.B. Europa- oder Weltmeisterschaften.

Als persönliche Auszeichnung kann man bei Erreichen von vorgegebenen Ringzahlen eine von 7 verschiedenen Anstecknadeln (ARROWHEAD-ABZEICHEN) erringen.

Die Ergebnisse findet ihr hier

Bericht und Fotos von W. Barzynski
Pressewart Bogensport Delmenhorst e.V.
presse [at] bogensport-delmenhorst.de


Eisbrecher Turnier 2018

150 Schützen am Sonnabend und 168 am Sonntag – so lautete die Teilnehmerzahl des 14. Eisbrecherturniers des Vereins Bogensport Delmenhorst am vergangenen Wochenende. Für viele Schützen ist es das erste Turnier des Jahres und somit auch Saisonbeginn, weshalb viele von ihnen eine weite Anreise keineswegs scheuten. „Wir hatten wieder Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, dem südlichsten Zipfel Nordrhein-Westfalens sowie dem ganzen Raum Norddeutschlands zu Gast. Uns erreichten erneut mehr Anmeldungen, als freie Plätze zur Verfügung standen“, freute sich Organisator Rainer Kennecke über das große Interesse am Eisbrecherturnier. Bei angnehmen Temperaturen kämpften sich die Schützen durch den anspruchsvollen Parcour im Schlutterwald, der insgesamt 30 3D Ziele bereit hielt. Insgesamt schossen sich 30 Gruppen, die mit 5 – 6 Teilnehmern belegt wurden, durch den Parcour. Beim Bogenschießen wird auf Vertrauensbasis gesetzt. Die Schützen zählen selbst, werden aber von den Gruppenmitgliedern kontrolliert.

Am 1. Turniertag, als mit drei Pfeilen pro Ziel geschossen werden durfte, ging nur ein Delmenhorster Schütze an den Start. Hermann Weber erreichte in der Recurve-Blankbogen Klasse mit 433 Punkten den 6. Rang und war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Am 2. Turniertag starteten die traditionellen Schützen, die instinktiv ohne Visiereinrichtung und String Walking schießen.

Anders als bei Weber lief es beim Delmenhorster Schützen Heiko Stoffers nicht wirklich rund. Er landete in der Klasse Langbogen im Mittelfeld eines üppigen Teilnehmerfeldes und rangierte letztlich mit 322 Zählern auf dem 20. Platz. „Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Spaß hatte ich trotzdem und der steht im Vordergrund“ betonte Stoffers. In derselben Klasse kämpften auch die Delmenhorster Andreas Röver, Jürgen Schröder, Jürgen Wehrmeister sowie Axel Sander um gute Resultate. In der Klasse Langbogen Glas erschoss Christoph Teichmann 392 Punkte. Mit Chris Götz nahm ein weiterer Lokalmatador an den Wettkämpfen teil und schloss in der Jagd Recourve Klasse den Wettkampf auf Rang 24 ab.

Die Frauen waren besser als ihre männlichen Kollegen. Mit der zweitplatzierten Monika Schack mit dem Langbogen und der drittplatzierten Judith Klein mit dem Jagdrecurve-Bogen schafften es die beiden auf Podestplätze. In der Klasse Langbogen Glas schoss sich Martina Birke vom gastgebenden Verein auf Rang 9.

Mit rund 25 Helfern ging das Turnier problemlos über die Bühne. „Wir haben wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung miterleben dürfen. Die Teilnehmer kamen alle rundum zufrieden vom Parcour zurück. Natürlich hatten wir auch Glück mit dem Wetter“, betonte Kennecke, der bereits schon jetzt erste Ideen für das 15. Eisbrecherturnier sammelt: „Im nächsten Jahr feiern wir unser 40 jähriges Vereinsjubiläum und stecken deshalb schon in den Planungen“, sagte er.

Nachdem am Ende der Veranstaltung die Gewinner im Rahmen einer lockeren Siegerehrung ausgezeichnet worden waren und sich die glücklichen Sieger einer Tombola über Preise freuten, gingen schon einige Anmeldungen für das nächste Jahr an die Turnierleitung.

Bericht: Hermann Weber

Ergebnisse:
Eisbrecher 2018 Samstag
Eisbrecher 2018 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

 

Eisbrecher Turnier 2017

Bei herrlichstem Winterwetter mit Minustemperaturen und Sonnenschein konnte der Bogensportverein Delmenhorst am Wochenende die 13te Auflage des Eisbrecherturniers starten.
Rund 250 Schützen aus Norddeutschland und dem benachbarten Ausland hatten sich schon viele Monate vorher angemeldet, um bei dem beliebten Turnier anzutreten.
Um 10.00 Uhr konnte der Spartenleiter 3D, Michael Motz, am Samstag 118 Schützen begrüßen und das Turnier für alle zugelassenen Bogenarten zu starten.
Die Schützen erwarteten 30 liebevoll aufgestellte Ziele – vom Eichhörnchen, über Hasen, Dachse, Reiher, Truthähne, Wölfe bis hin zu Bären.
Am Sonntag starteten bei bewölktem Himmel 151 Schützen in der sogenannten Holzklasse. Hier stand das traditonelle Schießen im Vordergrund. Visiereinrichtungen oder spezielle Abgrifftechniken waren verboten. An diesem Tag konnte man auch wieder mittelalterlich gewandete Teilnehmer sehen.
Für das leibliche Wohl sorgten auf dem circa vier stündigen Parcours 2 Kaffeestände, sowie ein Schwenkgrill mit Steaks und Bratwürsten und eine große Bratkartoffelpfanne.
Viele Stunden hatte das Organisationsteam, mit seinen vielen fleißigen Helfern, mit der Festlegung und dem Aufbau des Parcours verbracht, so dass an beiden Tagen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.
Alle Schützen waren sehr zufrieden und voll des Lobes.
An beiden Tagen gab es, wie immer, eine Tombola, bei der viele schöne Sachpreise für den Bogensport an die Schützen verlost wurden.
Zudem erhielten die drei Erstplazierten jeder Bogenklasse eine Urkunde.

Bericht: Hermann Weber / Martina Birke

Ergebnisse:
Eisbrecher 2017 Samstag
Eisbrecher 2017 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

 

Parcours startklar für die Bogensportsaison 2016

Am Samstag, dem 12.03. wurden auf dem Bogensportgelände im Schlutter die Parcours für das Feldbogenschießen und das 3D-Bogenschießen fertig gestellt.

Ab heute steht den Feldbogenschützen ein Parcour mit 24 Scheiben zur Verfügung, der für Training und Wettkampf keine Wünsche offen lässt.

Auch der 3D-Tierparcour mit 30 Zielen wurde dieses Jahr wieder in Teamarbeit mit viel Liebe zum Detail gestellt und bietet allen traditionellen Bogenschützen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Stationen sowohl zum ernsthaften Training als auch einfach nur zur Entspannung, um in Wald und Flur ein paar Pfeile fliegen zu lassen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die sich mit viel Fleiß, Engagement und tollen Ideen eingebracht haben.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und unseren Gästen viel Spaß und eine schöne Zeit im Schlutter

Alle ins Gold / Alle ins Kill !

Rainer Kennecke                     Michael Motz

Spartenleiter Feld                    Spartenleiter tradi. Bogenschießen