Reglement

Regeln des 3D-Bogenschiessens

Wie auch bei jeder anderen Art des Turniersports unterliegt das 3D-Schiessen festen Regeln, die wir hier kurz vorstellen wollen.

Das Material

Die geschossen Bögen werden je nach Veranstalter leicht unterschiedlich eingeteilt, sind aber in der Regel:

  • Primitivbögen: Bogen nach ursprünglicher Bauart (Langbogen), die auf alle modernen Materialien verzichten.
  • Langbögen: Bögen, die sich am bekannten Englischen Langbogen orientieren, zumeist aber mit einer modernen Sehne versehen wurden.
  • Langbögen, Glas: Die die vorherigen, aber mit modernen Materialien, wie glasbelegtem Rücken und/oder Bogenfenstern.
  • Jagdbögen: Ähnlich den im WA und Feldbogen eingesetzte Recurvebögen, aber mit einem deutlich kleinem Mittelteil und ohne Visiere oder Buttons (Gewichte zur Stabiliesierung)

Als Pfeilmaterial kommt Holz-, Aluminium und Carbon zum Einsatz, wobei gerade in den ersten beiden Klassen (Primitiv und Holzlangbögen) oftmals nur Holzpfeile zugelassen sind.

Schussablauf

greifJedes „Tier“ ist wird von einem Pflock ausgeschossen, welcher sich zwischen 5 und 50m von diesem entfernt befindet. Dabei können diese durch auch „ungünstig“ aufgestellt werden, um so den Schützen aus einer gewöhnlichen Situation schiessen zu lassen, z.b. auf erhöhte oder niedrigere Ziele, durch Astgabel oder aus dem Knien oder Liegen.

Pro Tier hat der Schütze / die Schützin bis zu drei Pfeile zur Verfügung, wobei nach dem ersten Treffer nicht weitergeschossen wird. Je nach dem welcher Pfeil trifft und wo der Treffer erzielt wird.

  1. Pfeil: Kill (20) Körper (17)
  2. Pfeil: Kill (14) Körper(11)
  3. Pfeil: Kill (8) Körper(5)

Bogensport in Delmenhorst seit 1979