Schlagwort-Archive: Eisbrecher

Eisbrecher Turnier 2018

150 Schützen am Sonnabend und 168 am Sonntag – so lautete die Teilnehmerzahl des 14. Eisbrecherturniers des Vereins Bogensport Delmenhorst am vergangenen Wochenende. Für viele Schützen ist es das erste Turnier des Jahres und somit auch Saisonbeginn, weshalb viele von ihnen eine weite Anreise keineswegs scheuten. „Wir hatten wieder Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, dem südlichsten Zipfel Nordrhein-Westfalens sowie dem ganzen Raum Norddeutschlands zu Gast. Uns erreichten erneut mehr Anmeldungen, als freie Plätze zur Verfügung standen“, freute sich Organisator Rainer Kennecke über das große Interesse am Eisbrecherturnier. Bei angnehmen Temperaturen kämpften sich die Schützen durch den anspruchsvollen Parcour im Schlutterwald, der insgesamt 30 3D Ziele bereit hielt. Insgesamt schossen sich 30 Gruppen, die mit 5 – 6 Teilnehmern belegt wurden, durch den Parcour. Beim Bogenschießen wird auf Vertrauensbasis gesetzt. Die Schützen zählen selbst, werden aber von den Gruppenmitgliedern kontrolliert.

Am 1. Turniertag, als mit drei Pfeilen pro Ziel geschossen werden durfte, ging nur ein Delmenhorster Schütze an den Start. Hermann Weber erreichte in der Recurve-Blankbogen Klasse mit 433 Punkten den 6. Rang und war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Am 2. Turniertag starteten die traditionellen Schützen, die instinktiv ohne Visiereinrichtung und String Walking schießen.

Anders als bei Weber lief es beim Delmenhorster Schützen Heiko Stoffers nicht wirklich rund. Er landete in der Klasse Langbogen im Mittelfeld eines üppigen Teilnehmerfeldes und rangierte letztlich mit 322 Zählern auf dem 20. Platz. „Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Spaß hatte ich trotzdem und der steht im Vordergrund“ betonte Stoffers. In derselben Klasse kämpften auch die Delmenhorster Andreas Röver, Jürgen Schröder, Jürgen Wehrmeister sowie Axel Sander um gute Resultate. In der Klasse Langbogen Glas erschoss Christoph Teichmann 392 Punkte. Mit Chris Götz nahm ein weiterer Lokalmatador an den Wettkämpfen teil und schloss in der Jagd Recourve Klasse den Wettkampf auf Rang 24 ab.

Die Frauen waren besser als ihre männlichen Kollegen. Mit der zweitplatzierten Monika Schack mit dem Langbogen und der drittplatzierten Judith Klein mit dem Jagdrecurve-Bogen schafften es die beiden auf Podestplätze. In der Klasse Langbogen Glas schoss sich Martina Birke vom gastgebenden Verein auf Rang 9.

Mit rund 25 Helfern ging das Turnier problemlos über die Bühne. „Wir haben wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung miterleben dürfen. Die Teilnehmer kamen alle rundum zufrieden vom Parcour zurück. Natürlich hatten wir auch Glück mit dem Wetter“, betonte Kennecke, der bereits schon jetzt erste Ideen für das 15. Eisbrecherturnier sammelt: „Im nächsten Jahr feiern wir unser 40 jähriges Vereinsjubiläum und stecken deshalb schon in den Planungen“, sagte er.

Nachdem am Ende der Veranstaltung die Gewinner im Rahmen einer lockeren Siegerehrung ausgezeichnet worden waren und sich die glücklichen Sieger einer Tombola über Preise freuten, gingen schon einige Anmeldungen für das nächste Jahr an die Turnierleitung.

Bericht: Hermann Weber

Ergebnisse:
Eisbrecher 2018 Samstag
Eisbrecher 2018 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

 

Eisbrecher 2018 ausgebucht

Jedes Jahr ist unser Eisbrecher innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Auch dieses Mal ist es nicht anders. Der Samstag ist bereits vollständig belegt und es existiert bereits eine Warteliste.
Bitte derzeit keine weiteren Anmeldungen mehr schicken.

Auch die Plätze für Sonntag sind vergeben.

Wer sich bereits angemeldet hat, sollte nochmal kontrollieren, ob er bereits sein Startgeld überwiesen hat. Nur bezahlte Plätze sind 100%ig sicher.

Bitte das Startgeld erst nach der Bestätigungsmail überweisen.

Eisbrecher Turnier 2017

Bei herrlichstem Winterwetter mit Minustemperaturen und Sonnenschein konnte der Bogensportverein Delmenhorst am Wochenende die 13te Auflage des Eisbrecherturniers starten.
Rund 250 Schützen aus Norddeutschland und dem benachbarten Ausland hatten sich schon viele Monate vorher angemeldet, um bei dem beliebten Turnier anzutreten.
Um 10.00 Uhr konnte der Spartenleiter 3D, Michael Motz, am Samstag 118 Schützen begrüßen und das Turnier für alle zugelassenen Bogenarten zu starten.
Die Schützen erwarteten 30 liebevoll aufgestellte Ziele – vom Eichhörnchen, über Hasen, Dachse, Reiher, Truthähne, Wölfe bis hin zu Bären.
Am Sonntag starteten bei bewölktem Himmel 151 Schützen in der sogenannten Holzklasse. Hier stand das traditonelle Schießen im Vordergrund. Visiereinrichtungen oder spezielle Abgrifftechniken waren verboten. An diesem Tag konnte man auch wieder mittelalterlich gewandete Teilnehmer sehen.
Für das leibliche Wohl sorgten auf dem circa vier stündigen Parcours 2 Kaffeestände, sowie ein Schwenkgrill mit Steaks und Bratwürsten und eine große Bratkartoffelpfanne.
Viele Stunden hatte das Organisationsteam, mit seinen vielen fleißigen Helfern, mit der Festlegung und dem Aufbau des Parcours verbracht, so dass an beiden Tagen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.
Alle Schützen waren sehr zufrieden und voll des Lobes.
An beiden Tagen gab es, wie immer, eine Tombola, bei der viele schöne Sachpreise für den Bogensport an die Schützen verlost wurden.
Zudem erhielten die drei Erstplazierten jeder Bogenklasse eine Urkunde.

Bericht: Hermann Weber / Martina Birke

Ergebnisse:
Eisbrecher 2017 Samstag
Eisbrecher 2017 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

 

Bilder vom Eisbrecher 2016 (Sonntag)

Hier weitere Bilder vom Eisbrecher 2016. Viel Spaß beim Durchklicken!

Wenn ihr Bilder in besserer Qualität haben wollt, meldet euch einfach per Mail.

Ergebnis Samstag
Ergebnis Sonntag
 

Bericht Eisbrecher „1B“ am 08.02.2015

Ursprünglich als kleines Dankeschön-Turnier für die fleißigen Helfer beim Eisbrecher 2015 gedacht, wurde das Eisbrecher „1B“ auch von anderen Bogensport-Begeisterten aus der näheren Umgebung dankend angenommen. Geschossen wurde auf dem gleichen Parcours, welcher am Wochenende zuvor schon für das Eisbrecher 2015 gedient hatte. Insgesamt 30 Ziele mit unterschiedlichen Entfernungen und Schwierigkeitsgraden galt es dabei zu treffen.

Das Feld mit 21 Teilnehmern (davon mehr als die Hälfte von anderen Vereinen) wurde bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen vom 3D-Spartenleiter Bahram Pasuki begrüßt und um 10:00 Uhr in den Parcours geschickt. Während am vorangegangenen Wochenende etwa 150 Bognerinnen und Bogner pro Turniertag den Parcours bevölkerten, konnten sich die Teilnehmer am Sonntag über viel Platz und ein entspanntes Schießen freuen.

Auch die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz: Am Kantinenbunker wurden die Teilnehmer mit heißen und kalten Getränken, frisch belegten Brötchen sowie Bratwurst vom Grill versorgt. Und da die Teilnehmer ihre Pausen bei dem herrlichen Wetter draußen vor der Kantine in der Sonne genossen, kam auch gleich ein wenig Picknick-Feeling auf.

Kurz nach 15:00 Uhr kamen die letzten Teilnehmer dann aus dem Parcours, so dass im Anschluss eine kurze Siegerehrung stattfinden konnte. Mit dem Versprechen, für das nächste Jahr wieder ein solches Turnier durchzuführen, verabschiedete Bahram Pasuki die Teilnehmer, die einstimmig der Meinung waren, dass das Turnier sehr viel Spaß gemacht hat und unbedingt einer Fortsetzung bedarf.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön vor allem an alle, die sehr kurzfristig als Helfer eingesprungen sind, um dem Turnier einen würdigen Rahmen zu geben und einen reibungslosen Verlauf zu gewährleisten.

Noch ein Hinweis:
Der aktuelle Parcours wird noch etwa 2 Wochen aufgestellt bleiben, ehe dann der Sommer-Parcours in den Schlutterwald gestellt wird.

Text: Bahram Pasuki

 

Bericht Eisbrecherturnier 2015

Eisbrecherturnier 2015 im Schlutterwald
MatschplatzAm vergangenen Wochenende fand das legendäre Eisbrecherturnier des Vereins Bogensport Delmenhorst zum 11. Mal (nach neuer Zeitrechnung) statt. 140 Starter aller Bogenklassen am Samstag und 160 Langbogenschützen am Sonntag sorgten für ein munteres Treiben rund um den Kantinenbunker mit Verpflegungsplatz im Schlutterwald.
Angereist waren sie aus ganz Deutschland, sogar aus Bayern, und wie jedes Jahr aus Holland. Nur die Hartgesottenen trauten sich am Samstag im Schneetreiben in den AusrüstungParcours. 30 abwechslungsreich gestellte 3-D-Tiere warteten auf neuer Streckenführung auf die Fünfergruppen.

Der neue Parcours war bereits in den letzten Wochen unter Federführung von Spartenleiter Wolfgang Lennarz aufgebaut und begehbar gemacht worden.

Das nasse Wetter der vorhergehenden Tage hatte einige Wegstrecken in Schlammfelder verwandelt. Da half nur die gute Ausrüstung, die für 3-D-Schützen eine Selbstverständlichkeit ist. Belohnt wurde das Durchhaltevermögen mit Wetterbesserung, denn am Nachmittag ließ sich sogar die Sonne blicken.
Gute AusrüstungDas Eisbrecherturnier ist unter Kennern sehr beliebt und war seit Monaten ausgebucht. Immer wieder kamen Anfragen nach freien Plätzen. Die Chefin der kulinarischen Genüsse war Frauenwartin Bärbel Vermeulen. Sie hatte die Verpflegung organisiert und besorgt sowie die Einsatzpläne für die fleißigen Helfer und Helferinnen geschrieben.
BratpfanneNach rund 6 Stunden im Parcours gaben die Schützen und Schützinnen ihre Schießzettel ab und es folgte die Siegerehrung. Für die drei Besten jeder Bogenklasse gab es eine Urkunde.

 

 

 

SiegerehrungDas Spannendste aber kam zum Schluss. Es wurden attraktive Preise unter allen Teilnehmern verlost. Die Hauptpreise waren 150-Euro Gutscheine eines großen Bogensportgeschäftes.

 

 

 

 

 

PreiseDie Delmenhorster bekamen viel Lob von den Teilnehmern und am Ende hörte man zum Abschied oft: “Bis nächstes Jahr!“

 

 

 

Text und Fotos: Kirsten Hasenbank