Archiv der Kategorie: Slutters Freye Bogner

Safari Turnier Cloppenburg 06.04.2019

 BSD goes Cloppenburg !
Am Sonntag, 6.4.2019 hieß es für 10 BSDler früh raus aus den Federn und auf zum 24. Safari-Turnier nach Cloppenburg. Selbst bei der Anmeldung ging es schon sehr sportlich zu – die 120 Startplätze waren nach knapp 30 Minuten ausgebucht !
Aber wen wundert es : das Vereinsgelände liegt wunderschön und weitläufig im lichten Wald.  Der Parcours mit 36 Stationen war schön gestellt : kleine Hügel, Senken, Baumwurzeln und Baumgruppen waren mit Raffinesse in die Schüsse mit eingebaut. Mehrere Hunterwertungen waren auch dabei – da war es daran Punkte zu sammeln, oder auch schmerzlich liegen zu lassen ! An die niederländischen Bogenfreunde war auch gedacht, quasi zweisprachig :  „Elke Schutter mag 3 pijlen schieten !“. Große Poesie !
Nicht nur das Gelände war trefflich, auch das Wetter verwöhnte uns mit Sonne und frühlingshaften Temperaturen. Der Verein tat sein Übriges mit bester Verpflegung : Salate, Gegrilltes, Kaffee + Kuchen und kühle Getränke aus der Vereinskneipe.
Die Auswertung der Schießkarten zog sich recht in die Länge. Doch gut Ding will Weile haben : heraus kam ein 1. Platz für Martina Birke (Langbogen/Glas) , ein 2. Platz für Judith Klein (Reflexbogen gewertet in Holz-/Primitivbogen) und ein weiterer 1. Platz für Gregor Froemel (Jagdrecurve)! Herzlichen Glückwunsch !!!
Es war ein schöner, ereignisreicher und erfolgreicher Turniertag – heeaalich !!!

Martina Birke, 1. Platz Langbogen
Judith Klein, 2. Platz Primitivbogen (Reflex Bogen)
Gregor Froemel, 1. Platz Jagdrecurve

Schnuckentörn 31.03.2019

Nachdem das Jahr 2019 mit unserem beliebten Eisbrecher-Turnier im Januar gestartet ist, haben sich am vergangenen Wochenende 6 Vereinsmitglieder auf den Weg nach Katensen zum Schnuckentörn Turnier in die Südheide gemacht.

Nach einer herzlichen Begrüßung untereinander ( man trifft ja viele bekannte und manchmal auch unausgeschlafene Gesichter 😉 , den obligatorischen Kaffee vorweg, einer unkomplizierten Gruppeneinteilung und der freundlichen Einstimmung durch die Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins konnte es los gehen !

Teichli in Äktschn

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen galt es einen schön gestellten Parcours mit 33 Stationen zu schießen. Es gab viele Bergauf- und Bergabschüsse, weite Ziele auf sehr moosigem Untergrund ( ja wo ist er denn, der Pfeil ? ), u. a. ein Wildschwein im Gegenlicht und eine sehr zierliche Möwe. Schöne Schüsse durch Baumhindernisse konnten einen schon herausfordern. Das weitläufige Gelände war durch eine benachbarte Sandgrube sogar noch erweitert, in welche die Tiere wunderbar gestellt waren. Die kleinen Gruppen von 4-5 Schützen mussten durch die gute Parcoursplanung nie an den Stationen warten – heeeaaalich !

Martina Birke, 2. Platz Damen Langbogen

Nach einem schönen Turniertag konnten wir mit einem in der Sonne glänzenden 2. Platz Damen Traditionell ( Silberpokal auf Birke ! )
zurück fahren und eins ist sicher :  Hier kommen wir nächstes Jahr gerne wieder !!

Slutters Freye Bogner erobern die Burginsel in Delmenhorst

Bereits zum 5. Mal fand auf der Burginsel und den Graftanlagen in Delmenhorst am ersten Juli Wochenende 2013 „Graf Gerds Stadtgetümmel“ statt. Wie in den Vorjahren auch nahmen Slutters Freye Bogner wieder mit der Bogenbahn und einem großen Lager an diesem Event teil. Während auf dem Festplatz hauptsächlich Händler und Handwerker ihre Waren und Produkte präsentierten, war die Burginsel zum größten Teil den Heerlagern vorbehalten. Damit das leibliche Wohl auf der Insel jedoch nicht zu kurz kam, konnten sich die Besucher – und so manch einer der Martkleute – an frisch gegrilltem Schwein, kühlem Bier und anderen Leckereine laben. Und wem die Sonne zu sehr den Schweiß aus den Poren getrieben hatte, konnte sich beim Bad im Zuber neben der Taverne erfrischen.image1

Mit einer rekordverdächtigen Beteiligung von bis zu 35 mittelalterbegeisterten Bogenschützen zählte das Lager von Slutters Freyen Bognern, welches zentral auf der Burginsel aufgebaut wurde, diesmal zu den Größten auf dem gesamten Markt. Gleich 8 Zelte sowie eine große Lagerstätte boten die traditionellen Schützen aus dem Schlutterwald auf, und so war es keineswegs verwunderlich, dass etliche Fotografen und Kamerateams diesen Anblick auf Zelluloid und in digitaler Form festhielten. Besonders beliebt bei vielen Fotografen war der über dem offenen Feuer baumelnde Kessel mit dem Essen für die Lagerleute – 35 hungrige Münder galt es zu stopfen, eine Herausforderung für Mensch und (Mittelalter-)Kochtechnik

image3

Die Bogenbahn war natürlich wieder eine der Hauptattraktionen auf dem Markt und daher auch stets gut bevölkert. Zeitweise waren 6 Bogner zeitgleich im Einsatz, um den Besuchern aus Nah und Fern den Umgang mit Pfeil und Bogen zu zeigen. Insbesondere die kleinen Gäste waren begeistert und verschafften so ihren Eltern einen längeren Aufenthalt an der Bogenbahn.

An beiden Tagen wurde ein Bogenturnier für Interessierte und Schützen aus anderen Lagern veranstaltet. Dieser im Vorfeld vom Veranstalter angekündigte Programmpunkt sorgte für einen zusätzlichen Andrang des Publikums. Um die Bogenbahn bildete sich recht schnell eine große Menschentraube, und jeder gelungene Treffer wurde vom Publikum mit lautem Applaus honoriert.

Am Sonntag abend, als es nach Marktende ans Abbauen ging, waren sich Slutters Freye Bogner einig: Eine gut gelungene Veranstaltung bei schönstem Sommerwetter, rundum zufriedene Gäste und viele neue Freundschaften – so macht die Mittelalterdarstellung gleich doppelt so viel Spass! Und im nächsten Jahr, bei der dann 6. Auflage des Stadtgetümmels, sind Slutters Freye Bogner mit Sicherheit wieder dabei.
Text: Bahram Pasuki, Fotos: Thorsten Kramer

Slutters Freye Bogner feiern Beltane mit einem Turnier 2013

Pünktlich um 11:00 Uhr hat Wolfgang Lennarz von den „Slutters Freyen Bognern“ am Mittwoch den 1. Mai, dass erste Beltane Turnier eröffnet. Bereits seit Dienstag Nachmittag wurde das Beltane Fest zünftig und ausgelassen gefeiert. (Wikipedia) Das ursprünglich Irische Fest wurde früher zu unseren Bräuchen analog zum Osterfeuer oder den Tanz in den Mai gefeiert. So wurde in Schlutter auch zur zeitgenösischen Musik ausgiebig um das Feuer getanzt.IMG_1219

Nach einem opulenten Frühstück, versammelten sich am Mittwoch Morgen dann rund 40 traditionelle Bogenschützinnen und Schützen, um gemeinsam in den Tierparcours zu gehen.
Teilweise in historischer Kleidung und mit Bogenmodellen aller couleur, werden die 3D Tierabbildungen auf bis zu 45 m Entfernung geschossen. Je nach Bogenmodell variiert diese Distanz allerdings.

IMG_1212

Bereits in früheren Jahren feierten Slutters Freye Bogner das Beltane Fest. Dabei wurden immer wieder kleine Spassturniere, wie ein Clout-Schiessen, Pfeile werden über weite Distanzen ab 100 m an einen Pflock -den Clout- geschossen, durchgeführt. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass die Mitglieder des Bogensport Delmenhorst e. V. gerne ein offizielles Turnier aus dem Beltane Fest machen wollten. Denn das know-how für die Organisation und Durchführung ist seit vielen Turnieren, die im Schlutter Wald bereits stattgefunden haben vorhanden und wurde zur Begeisterung aller Teilnehmer wieder ausgezeichnet umgesetzt. Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

IMG_1211

Im Anschluss an das Turnier, wurde das Ende mit einem gemeinsamen Grillen beschlossen. Sicherlich müde, aber hoch zufrieden, haben sich die Organisatoren, wie auch die Teilnehmer über ein wirklich gelungenes erstes Beltane Turnier gefreut. Das Beste kommt Zum Schluss: Es soll auch im nächsten Jahr wieder ein Beltane Turnier mit Feier geben.

Ein kleiner Rückblick auf unser Jahr

Es wird jahreszeitbedingt etwas ruhiger auf dem Bogensportgelände im Schlutter und den ein oder anderen sieht man dort im Augenblick eher selten. Trotzdem werden natürlich auch in Herbst und Winter weiterhin die Pfeile fliegen.

Im stillen Kämmerlein laufen die ersten Planungen und Aktivitäten für unser Eisbrecherturnier 2013, das hoffentlich wieder so gut besucht und so erfolgreich wird wie dieses Jahr.

Wenn wir auf die letzten Monate zurückblicken, sehen wir auf ein sehr aktives aber auch arbeitsreiches Jahr mit erfolgreich ausgerichteten Meisterschaften und Veranstaltungen auf unserem Bogensportgelände sowie der Teilnahme an diversen mittelalterlichen Märkten und Events.

Auch in die Hege und Pflege unseres Geländes haben wir etliche Arbeitsstunden investiert, bis hin zu einer Müllsammelaktion außerhalb des Zauns.

Unser“ Kantinenbunker“ ist das Jahr über durch einiges an Engagement und viele Kleinigkeiten noch gemütlicher geworden und lädt nach dem Bogenschießen zum gemütlichen Plausch und Wissensaustausch bei einer Tasse Kaffee oder Tee ein.

Unser Equipment wurde mit einigen neuen Bögen, passenden Pfeilen und allem, was sonst noch so dazu gehört aufgestockt, sodass große und kleine Interessierte am Bogenschießen mit dem passenden Material ausgestattet werden und so den richtigen Einstieg in das Bogenschießen finden können.

Dass das Bogenschießen selbst dabei nicht zu kurz gekommen ist, zeigt ein Blick in unser Parcours-Buch, ein stets gut besuchtes Training am Mittwoch und die Teilnahme an vielen Turnieren.

Die stetig wachsende Zahl neuer Mitglieder, die das Jahr über zu uns gestoßen sind und viele Gäste, die mit uns gemeinsam das Jahr über Bogen geschossen haben, zeugen von einer harmonischen und aktiven Gemeinschaft, die Spaß am gemeinsamen Bogenschießen hat, ab und zu gerne feiert,  aber auch zusammensteht , wenn es gilt, bei Vereinsarbeiten anzupacken.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Euren Einsatz, Eure Ideen, Eure Unterstützung und Förderung untereinander sowie die positive Darstellung unseres Vereins nach außen.

Wolfgang Lennarz und Michael Motz

Das Grauen aus dem Schlutter…

…war zum Glück nicht das Wetter und so trafen sich viele Schützen aller Sparten im Schlutter um Geister zu verjagen. Gefolgt von gemütlicher Kürbissuppe!