Schlagwort-Archive: Turnier

Bericht – 1. Ranglistenturnier 2019

Am 4. und 5. Mai 2019 fand im Westerwald, in Altenkirchen das 6. Internationale Arrowhead Turnier statt. Dieses Turnier war gleichzeitig das „1. Ranglistenturnier Arrowheadrunde 2019“ des Deutschen Schützenbundes. Über die sogenannten Ranglistenturniere können sich Schützinnen und Schützen für die Deutsche Mannschaft qualifizieren. Um an einem Randlistenturnier teilzunehmen, müssen bestimmte Limits auf vorherigen Turnieren erreicht werden. Die Meldung für die „Rangliste“ erfolgt über die Verbände.

Altenkirchen liegt im Westerwald und so verwundert es nicht, dass in diesem Turnier viele Ziele bergauf und bergab zu schiessen waren. Ein sehr anspruchsvolles Turnier, an dem an beiden Tagen jeweils „12 Feldscheiben bekannte Entfernung“ und „12 Feldscheiben unbekannte Entfernung“ geschossen wurden. Neben dem anspruchsvollen Parcours war das Wetter eine besondere Herausforderung. Schnee, Regen, Hagel, Sonne und Wind haben die Schützinnen und Schützen an beiden Tagen begleitet.

Das Turnier startete am 4.5.2019 um 8 Uhr mit der Anmeldung, der Bogenkontrolle und dem Einschießen. Nach der Begrüßung ging es um 10 Uhr los. Am 5.5.2019 starteten die Schützinnen und Schützen um 9:30 Uhr. Nach der Siegerehrung endete das Turnier gegen 17 Uhr bei Erbsensuppe und Bockwurst. Geschossen wurde in den Bogenklassen: Compound, Recurve, Blank, Instinktivbow und Langbogen.

Für das 1. Ranglistenturnier 2019 haben sich die Delmenhorster Bogenschützen Monika Jentges, Sascha Allhorn und Jens Siebert gemeldet. Monika Jentges hat in der Klasse „Blankbogen Damen“ den 3. Platz, Jens Siebert und Sascha Allhorn haben in der Klasse „Blankbogen Herren“ den 6. und 7. Platz erreicht.

Die Ergebnisse findet ihr hier.

Bericht und Fotos von C. Siebert
Pressewartin Bogensport Delmenhorst e.V.

Safari Turnier Cloppenburg 06.04.2019

 BSD goes Cloppenburg !
Am Sonntag, 6.4.2019 hieß es für 10 BSDler früh raus aus den Federn und auf zum 24. Safari-Turnier nach Cloppenburg. Selbst bei der Anmeldung ging es schon sehr sportlich zu – die 120 Startplätze waren nach knapp 30 Minuten ausgebucht !
Aber wen wundert es : das Vereinsgelände liegt wunderschön und weitläufig im lichten Wald.  Der Parcours mit 36 Stationen war schön gestellt : kleine Hügel, Senken, Baumwurzeln und Baumgruppen waren mit Raffinesse in die Schüsse mit eingebaut. Mehrere Hunterwertungen waren auch dabei – da war es daran Punkte zu sammeln, oder auch schmerzlich liegen zu lassen ! An die niederländischen Bogenfreunde war auch gedacht, quasi zweisprachig :  „Elke Schutter mag 3 pijlen schieten !“. Große Poesie !
Nicht nur das Gelände war trefflich, auch das Wetter verwöhnte uns mit Sonne und frühlingshaften Temperaturen. Der Verein tat sein Übriges mit bester Verpflegung : Salate, Gegrilltes, Kaffee + Kuchen und kühle Getränke aus der Vereinskneipe.
Die Auswertung der Schießkarten zog sich recht in die Länge. Doch gut Ding will Weile haben : heraus kam ein 1. Platz für Martina Birke (Langbogen/Glas) , ein 2. Platz für Judith Klein (Reflexbogen gewertet in Holz-/Primitivbogen) und ein weiterer 1. Platz für Gregor Froemel (Jagdrecurve)! Herzlichen Glückwunsch !!!
Es war ein schöner, ereignisreicher und erfolgreicher Turniertag – heeaalich !!!

Martina Birke, 1. Platz Langbogen
Judith Klein, 2. Platz Primitivbogen (Reflex Bogen)
Gregor Froemel, 1. Platz Jagdrecurve

Schnuckentörn 31.03.2019

Nachdem das Jahr 2019 mit unserem beliebten Eisbrecher-Turnier im Januar gestartet ist, haben sich am vergangenen Wochenende 6 Vereinsmitglieder auf den Weg nach Katensen zum Schnuckentörn Turnier in die Südheide gemacht.

Nach einer herzlichen Begrüßung untereinander ( man trifft ja viele bekannte und manchmal auch unausgeschlafene Gesichter 😉 , den obligatorischen Kaffee vorweg, einer unkomplizierten Gruppeneinteilung und der freundlichen Einstimmung durch die Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins konnte es los gehen !

Teichli in Äktschn

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen galt es einen schön gestellten Parcours mit 33 Stationen zu schießen. Es gab viele Bergauf- und Bergabschüsse, weite Ziele auf sehr moosigem Untergrund ( ja wo ist er denn, der Pfeil ? ), u. a. ein Wildschwein im Gegenlicht und eine sehr zierliche Möwe. Schöne Schüsse durch Baumhindernisse konnten einen schon herausfordern. Das weitläufige Gelände war durch eine benachbarte Sandgrube sogar noch erweitert, in welche die Tiere wunderbar gestellt waren. Die kleinen Gruppen von 4-5 Schützen mussten durch die gute Parcoursplanung nie an den Stationen warten – heeeaaalich !

Martina Birke, 2. Platz Damen Langbogen

Nach einem schönen Turniertag konnten wir mit einem in der Sonne glänzenden 2. Platz Damen Traditionell ( Silberpokal auf Birke ! )
zurück fahren und eins ist sicher :  Hier kommen wir nächstes Jahr gerne wieder !!

Bericht von 14. 35m Hallenturnier SSV Tarmstedt

5 Teilnehmer vom Delmenhorster Bogensportverein schießen 4 „Medaillienplätze“. Wiedermal eine tolle Leistung der Delmenhorster Bogenschützen.

Conny Siebert berichtet vom am Sonntag stattgefundenen 14. 35m Hallenturnier des SSV Tarmstedt.

5 Teilnehmer vom Delmenhorster Bogensportverein nahmen am Sonntag, den 17.03.2019 am 14. 35m Hallenturnier SSV Tarmstedt teil.

Bei diesem Turnier haben 5 Bogenschützen des Bogensport Delmenhorst e.V. wieder durch ihre sehr guten Platzierungen ordentlich Preise abgeräumt.

Die einzelnen Erfolge in den Bogenklassen waren wie folgt:

Monika Jentges hat sich auf den 1. Platz Master Compond weiblich geschossen.
Jens Siebert auf den 1. Platz Master Blankbogen männlich.
Jens Liebich auf den 2. Platz Blankbogen männlich

und als Mannschaft haben Monika Jentges, Rainer Kennecke und Jens Siebert den 2. Platz erreicht!

Die konstanten guten Ergebnisse der Bogensportler in der vergangenen Saison berufen sich auf spezielle Trainigseinheiten von der Trainerin Monika Jentges zur Förderung zum Leistungssport. Die Erfolge wecken erfreulicher Weise bei etlichen anderen Bogensportlern die Lust am mitmachen, was dann zur Folge hat, das die Trainingsstunden sehr gut besucht werden.

Bericht von W. Barzynski
Pressewart Bogensport Delmenhorst e.V.
Fotos von Conny Siebert

Eisbrecher Turnier 2018

150 Schützen am Sonnabend und 168 am Sonntag – so lautete die Teilnehmerzahl des 14. Eisbrecherturniers des Vereins Bogensport Delmenhorst am vergangenen Wochenende. Für viele Schützen ist es das erste Turnier des Jahres und somit auch Saisonbeginn, weshalb viele von ihnen eine weite Anreise keineswegs scheuten. „Wir hatten wieder Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, dem südlichsten Zipfel Nordrhein-Westfalens sowie dem ganzen Raum Norddeutschlands zu Gast. Uns erreichten erneut mehr Anmeldungen, als freie Plätze zur Verfügung standen“, freute sich Organisator Rainer Kennecke über das große Interesse am Eisbrecherturnier. Bei angnehmen Temperaturen kämpften sich die Schützen durch den anspruchsvollen Parcour im Schlutterwald, der insgesamt 30 3D Ziele bereit hielt. Insgesamt schossen sich 30 Gruppen, die mit 5 – 6 Teilnehmern belegt wurden, durch den Parcour. Beim Bogenschießen wird auf Vertrauensbasis gesetzt. Die Schützen zählen selbst, werden aber von den Gruppenmitgliedern kontrolliert.

Am 1. Turniertag, als mit drei Pfeilen pro Ziel geschossen werden durfte, ging nur ein Delmenhorster Schütze an den Start. Hermann Weber erreichte in der Recurve-Blankbogen Klasse mit 433 Punkten den 6. Rang und war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Am 2. Turniertag starteten die traditionellen Schützen, die instinktiv ohne Visiereinrichtung und String Walking schießen.

Anders als bei Weber lief es beim Delmenhorster Schützen Heiko Stoffers nicht wirklich rund. Er landete in der Klasse Langbogen im Mittelfeld eines üppigen Teilnehmerfeldes und rangierte letztlich mit 322 Zählern auf dem 20. Platz. „Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Spaß hatte ich trotzdem und der steht im Vordergrund“ betonte Stoffers. In derselben Klasse kämpften auch die Delmenhorster Andreas Röver, Jürgen Schröder, Jürgen Wehrmeister sowie Axel Sander um gute Resultate. In der Klasse Langbogen Glas erschoss Christoph Teichmann 392 Punkte. Mit Chris Götz nahm ein weiterer Lokalmatador an den Wettkämpfen teil und schloss in der Jagd Recourve Klasse den Wettkampf auf Rang 24 ab.

Die Frauen waren besser als ihre männlichen Kollegen. Mit der zweitplatzierten Monika Schack mit dem Langbogen und der drittplatzierten Judith Klein mit dem Jagdrecurve-Bogen schafften es die beiden auf Podestplätze. In der Klasse Langbogen Glas schoss sich Martina Birke vom gastgebenden Verein auf Rang 9.

Mit rund 25 Helfern ging das Turnier problemlos über die Bühne. „Wir haben wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung miterleben dürfen. Die Teilnehmer kamen alle rundum zufrieden vom Parcour zurück. Natürlich hatten wir auch Glück mit dem Wetter“, betonte Kennecke, der bereits schon jetzt erste Ideen für das 15. Eisbrecherturnier sammelt: „Im nächsten Jahr feiern wir unser 40 jähriges Vereinsjubiläum und stecken deshalb schon in den Planungen“, sagte er.

Nachdem am Ende der Veranstaltung die Gewinner im Rahmen einer lockeren Siegerehrung ausgezeichnet worden waren und sich die glücklichen Sieger einer Tombola über Preise freuten, gingen schon einige Anmeldungen für das nächste Jahr an die Turnierleitung.

Bericht: Hermann Weber

Ergebnisse:
Eisbrecher 2018 Samstag
Eisbrecher 2018 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler

 

BSD-Schützen erfolgreich in Neuenkruge

Am Sonntag den 13.08. konnten die Schützen des BSD bei wechselhaften Wetter beim Sommerturnier des NTB mit guten Leistungen glänzen.

Während am Vormittag die Newcomer von den erfahrenen Schützen betreut wurden konnten diese dann beim Durchgang am Nachmittag ihr Können zeigen.

Am Vormittag belegten Martin Donecker mit 648 Ringen und Björre Helmke mit 647 Ringen den 4. Und 5. Platz in der Schützenklasse Compound. Adrian Sodenkamp belegte den 9. Platz bei den Recurve Schützen mit 417 Ringen und sowohl Keno Widmer (Schüler A Compound 489 Ringen) als auch Tamme Brahms (Sonderklasse Schüler Blankbogen 436 Ringe) konnten den 1. Platz erringen.

Am Nachmittag erreichte Sascha Allhorn mit herrausragenden 637 Ringen ind der Schützenklasse Blankbogen den 1. Platz. Ebenfalls den 1. Platz gewannen Monika Jentges (Damen Blankbogen Alterklasse, 602 Ringe) und Rainer Kennecke (Blankbogen Altersklasse, 566 Ringe). Ebenfalls in der Alterklasse Blankbogen erzielten Rüdiger Straub mit 550 Ringen den 3. Platz und Jörg Cordes den 5. Platz mit 371 Ringen.

Alle Teilnehmer zeigten sich zufrieden mit den Leistungen auf diesem vom NTB hervoragend organisiertem Turnier.

Ergebnisse Vormittag
Ergebnisse Nachmittag

Rainer Bettermann holt Silber bei der DM Feld in Hohegeiß

Rainer Bettermann ist Deutscher Vize-Meister

Bei der Deutschen Meisterschaft Feld in Hohegeiß bei Braunlage haben sich die BSD-Bogenschützen gut geschlagen. Nach der guten und intensiven Vorbereitung auf dem vereinseigenen Feldgelände im Schlutterwald sicherten sich die BSD-Schützen vordere Plätze in den verschiedenen Bogenklassen.

So erreichte Rainer Bettermann am vergangenem Wochenende in der Altersklasse Herren Recurve mit 632 Ringen die Vize-Meisterschaft. Mit 324 und 308 Ringen in den beiden Runden war Bettermann überglücklich, dass er sich nach seiner gesundheitlichen Zwangspaus so deutlich in die deutsche Spitze zurückmelden konnte. Bei dem 2tägigem Turnier war lediglich Adolf Mohr von der SG Kirberg mit 699 Ringen nicht zu schlagen.

Trotzdem der Parcours im Oberharz sehr schwer aufgestellt war und hohe Anforderungen an die Fitness und das Können der Schützen stellt, erreichte Sascha Allhorn in der Klasse Blankbogen Herren einen sehr respektablen 7. Platz. In beiden Durchgängen erzielte er insgesamt 545 Ringe.

Bei gutem warmen Sommerwetter konnte sich auch Rainer Kennecke im Schützenfeld gut behaupten. Überraschend hatte er sich für die DM Feld qualifiziert und bewies mit dem 22. Platz und 499 Ringen sein Können. Konstante 2 Durchgänge mit 242 und 257 Ringen belegten diese Leistung.

Die Teilnehmer waren sich über die Organisation einig: es hätte besser sein können, besonders am ersten Tag. Beim nächsten Mal wird alles besser.

Bericht vom NWDSB

 

Bild: Rainer Kennecke; Mitte: Rainer Bettermann bei der Siegerehrung

Teilnehmer des NWDSB

Medaillen Gewinner des NWDSB

Teilnehmer des BSD

Bilder: Rainer Bettermann

 

 

Eisbrecher Turnier 2017

Bei herrlichstem Winterwetter mit Minustemperaturen und Sonnenschein konnte der Bogensportverein Delmenhorst am Wochenende die 13te Auflage des Eisbrecherturniers starten.
Rund 250 Schützen aus Norddeutschland und dem benachbarten Ausland hatten sich schon viele Monate vorher angemeldet, um bei dem beliebten Turnier anzutreten.
Um 10.00 Uhr konnte der Spartenleiter 3D, Michael Motz, am Samstag 118 Schützen begrüßen und das Turnier für alle zugelassenen Bogenarten zu starten.
Die Schützen erwarteten 30 liebevoll aufgestellte Ziele – vom Eichhörnchen, über Hasen, Dachse, Reiher, Truthähne, Wölfe bis hin zu Bären.
Am Sonntag starteten bei bewölktem Himmel 151 Schützen in der sogenannten Holzklasse. Hier stand das traditonelle Schießen im Vordergrund. Visiereinrichtungen oder spezielle Abgrifftechniken waren verboten. An diesem Tag konnte man auch wieder mittelalterlich gewandete Teilnehmer sehen.
Für das leibliche Wohl sorgten auf dem circa vier stündigen Parcours 2 Kaffeestände, sowie ein Schwenkgrill mit Steaks und Bratwürsten und eine große Bratkartoffelpfanne.
Viele Stunden hatte das Organisationsteam, mit seinen vielen fleißigen Helfern, mit der Festlegung und dem Aufbau des Parcours verbracht, so dass an beiden Tagen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.
Alle Schützen waren sehr zufrieden und voll des Lobes.
An beiden Tagen gab es, wie immer, eine Tombola, bei der viele schöne Sachpreise für den Bogensport an die Schützen verlost wurden.
Zudem erhielten die drei Erstplazierten jeder Bogenklasse eine Urkunde.

Bericht: Hermann Weber / Martina Birke

Ergebnisse:
Eisbrecher 2017 Samstag
Eisbrecher 2017 Sonntag

Fotos von Jens Lehmkühler