Schlagwort-Archive: Turnier

Celler Herbstjagd 06.10.2019

Insgesamt 10 3D-Schützen des BSD machten sich am frühen Sonntagmorgen auf den Weg in Richtung Celle.
Zugegeben, der eine oder insbesondere auch die andere kam nicht so wirklich gut aus dem Bett.
Alle Fahrgemeinschaften erreichten das Gelände allerdings natürlich noch pünktlich – Einschießen
ist ja eigentlich auch etwas für Anfänger.
Die gefühlte Temperatur lag dank des kalten Windes nur kurz über dem Gefrierpunkt,
aber Regen oder Schnee blieben erfreulicherweise aus.

Das sehr schöne Gelände befindet sich auf einer renaturierten Mülldeponie,
ist unterschiedlich bewachsen und bringt für die Schützen nicht nur eine ordentliche Strecke,
sondern auch einige Höhenmeter auf die Uhr.

Der Parcours war in drei Kreisen aufgebaut, die alle immer wieder am Vereinsheim vorbeiführten.
So war es möglich, zwischendurch kleinere Pausen einzulegen. Das leiblich Wohl kam also nicht zu kurz
und wurde am Ende des Tages durch eine leckere, heiße Erbsensuppe – im Startgeld enthalten – gekrönt.

Die Ziele waren sehr abwechslungsreich und wirklich schön gestellt. Ein Highlight war sicherlich
der Schuss vom Hochstand auf ein Krokodil, welches direkt am See lag.
Ein Schuss daneben oder auch ein Abpraller führte dazu, dass die Pfeile aus dem Wasser gefischt werden mussten –
so hörte man es aus anderen Gruppen.

Am End gab es auch  noch einige Platzierungen für den Bogensport Delmenhorst e.V.

  • 3. Platz für Jens Siebert, Blankbogen Herren
  • 3. Platz für Conny Siebert, Blankbogen Damen
  • 3. Platz für Chris Götz, Jagdrecurve Herren
  • 2. Platz für Judith Klein, Reiterbogen Damen

Alle Schützen waren zufrieden und freuten sich dann auf der Heimfahrt über das beheizte Auto.

 

Juniperus 07.09.2019

Jagdturnier Juniperus in Schwebda

Zum 3. Mal hat sich wieder eine reiselustige Gruppe der 3D Schützen
zum Turnier nach Schwebda bei Eschwege auf den Weg gemacht.
Diesmal mit Bahn und Fahrrad unterwegs, ging es Freitagmittag los.

Untergebracht in der Jugendherberge Eschwege ( in der Schützensuite mit Empore )
konnten wir den ersten Abend in der Altstadt mit feinem Essen und Eschweger Bräu genießen.

Am nächsten Morgen radelten wir bei Morgenstimmung entlang der Werra nach Schwebda.
Wo ein Tal da auch ein Berg – das Turniergelände liegt schön oberhalb mit wunderbarem
Blick ins Werratal. Oben angekommen: Aufgewärmt waren wir!

Das Turnier erstreckt sich weitläufig über ca. 7 km Strecke über
alte Obstwiesen, Waldgebiete, Hügel, kleine tiefe Schluchten,
einen alten Steinbruch und Weiden.
Dementsprechend schön in die Natur eingebunden standen viele Tiere und Tiergruppen verteilt.

Sie waren allesamt abwechslungsreich, mit gutem Auge fürs Detail
und sehr trickreich gestellt. Klasse!!!
Nachdem die letzte Gruppe wieder zurück war ( sehnsüchtig erwartet nach fast 7 1/2 Stunden ! )
gab es noch den Schuss auf den Bison über das Tal hinweg.
Gut 100 m – man konnte seinen Pfeil lange fliegen sehen !

Abgerundet wurde der Tag mit einen 2. Platz für unseren Teichli in der Kategorie Primtivbogen!

Ein wunderbares Turnier – im nächsten Jahr unbedingt wieder !

Am Sonntag ging es mit dem Fahrrad auf dem Werra – Radweg nach Wanfried.
Dort gibt es einen ständigen Parcours, den wir zum Entspannen geschossen haben.
Doch die lange Runde des gestrigen Turniers steckte noch in den Knochen,
so dass es uns recht bald mit Abkürzung in das wunderbare Cafe an der Werra
zurück zog und es uns mit lecker Essen, Kaffee und Kuchen sehr sehr gut ging !

Mit Fahrrad und Bogen unterwegs, super Wetter, ein tolles Turnier,
ein schöner Parcours, feine Cafes und Gaststätten:
das fordert regelrecht nach einer Wiederholung dieses Wochenendes im nächsten Jahr!!!

Jagd- und Sackturnier 24.08.2019-25.08.2019

18. Volkmarshäuser Jagd- und Sackturnier am 24.08 und 25.08.2019

Schon am Freitag machten sich vier Delmenhorster Bogenschützen auf den Weg.
Nach einer ereignisreichen Fahrt mit Stau, einer ganz „geheimen“ Abkürzung
an einem Bauernhof vorbei, inklusive Kartoffelraub, erreichten wir
die Jugendherberge in Hann. Münden.

Zum Abendessen ging es in die historische Altstadt mit unserem
„einheimischen“ Fremdenführer Teichli. Am Weserstein in Hann. Mündenbeginnt mit dem
Zusammenfluss der Fulda und Werra die Weser.
Als Ausflugsziel ist diese schmucke Fachwerkstadt für jeden zu empfehlen.
Uns führte der Weg zum Ratsbrauhaus, wo wir uns die Speisen
(Brauhausfetzen und Bierbratwürste) und das selbstgebraute Bier
schmecken ließen.

Gestärkt und ausgeruht ging es am nächsten Tag zum Turnier.

Das Jagd- und Sackturnier ist ein 2-Tages-Turnier. An einem Tag wird
eine 3-Pfeil-Runde geschossen und am Folgetag auf einem zweiten Parcours
eine Dreifach-Hunter-Runde. Das Wetter meinte es gut mit uns. Bei
Sonnenschein und ca. 30 Grad machten wir uns auf zu unserem Startpunkt.
Es ging durch bewaldetes Gelände, entlang
einer alten Bahntrasse, über Hügel und durch Tunnel.
Durch die etlichen Höhenmeter, die es zu überwinden galt,
gab es viele herrlich gestellte Bergauf und -abschüsse.

Der Clou bei dieser Hunterrunde ist vom
jeweiligen Pflock das “richtige” Tier zu schießen, da es sein konnte,
dass vom dritten Pflock das noch fehlende Tier durch Bäume/Sträucher verdeckt war.
So blieb es nicht aus, dass der ein oder andere Holzpfeil auf der Strecke blieb.
Dies hat den Spaß am Turnier jedoch nicht getrübt.

Zum Abschluss des ersten Turniertages kehrten wir im Gasthof “Zur Fähre”
ein. Ein herrliches Fleckchen, direkt an der Weser gelegen, mit Preisen wie in den 80ger Jahren.
Ein köstlicher Strammer Max, gefolgt von Kartoffelsalat mit Würstchen
und als Nachtisch natürlich ein Stück Kuchen hatten wir uns wahrlich verdient.

rpt

Am zweiten Tag ging es für uns auf die 3-Pfeil-Runde. Bei sommerlichen Temperaturen,
über Bergrücken und einer ordentlichen Parcourslänge stellten wir uns der Herausforderung,
die schön gestellten Tiergruppen zu schießen. Die Planer hatten hier ordentliche Arbeit geleistet.
Höhepunkt dieses Tages war der Trolltunnel, der Abkühlung verschaffte
und der entlang einiger Kerzen durchschritten werden musste.
Alles in allem ein wirklich großartiges Turnier.

Die Gastgeber hatten an beiden Tagen gut für das leibliche Wohl der
Schützen gesorgt. Neben Bratwurst, Volkmarshauser Zupffleisch und einer
Nudelpfanne sorgte ein Eiswagen für eine süße Abwechslung.

Wieder ein Turnier, das in den Terminkalender für 2020 aufgenommen wird.

Das verrückte Dorfturnier 19.08.2019 – 20.08.2019

Das verrückte Dorfturnier 2019

Dieses Jahr waren wir mit sechs Teilnehmern und unseren beiden
Schlutter-Hunden beim Dorfturnier in Biersdorf vertreten.

Am Freitag 09.08.2019 ging es mit 2 PKW’s los nach Biersdorf.

Schon auf
der Fahrt hielten wir Kontakt über Telefon (Wagen 1 an Wagen 2) und
erreichten unser Ziel, am Stausee gelegen, gegen 20.00 Uhr.

Dieses Turnier ist ein 2-Tagesturnier. Am Samstag wird eine
3-Pfeil-Runde geschossen und am Sonntag geht es auf den Parcours mit
einer Doppel-Hunter Runde.

Das schöne an diesem Turnier ist, dass sich das ganze Dorf daran
beteiligt. Die 3D Tiere sind teilweise in den Vorgärten oder auf der
Wiese hinter dem Haus aufgebaut.

Die meisten „Dörfler“ bieten Getränke und Kuchen gegen eine Spende an.
Hier besonders zu erwähnen die Nussecken, die zwei Mädchen vor dem Ziel
mit den Dammwild anboten.(sensationell)

Auch die örtliche Feuerwehr war mit von der Partie und verkaufte
Bratwurst, Pommes und Brötchen in ihrem Feuerwehrhaus.

Der diesjährige Parcours war unter das Motto “Märchen” gestellt. So
startete unsere Gruppe lustigerweise am Ziel 6 mit dem Märchen:
Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Und so schossen wir uns durch die Sammlung der Gebrüder Grimm. Es gab
auch ein Einhorn und den Fluch der Karibik. Ein Sonderziel war das
berühmt berüchtigte Bogenkino. Hier musste in einer Scheune während
eines Films auf bestimmte Tiere geschossen werden. Ebenfalls
erwähnenswert die Stadtmusikanten, die als Hunterschuss zu bewältigen
waren und auch der Schuss auf dem Bauernhof am originalen Misthaufen
fehlte nicht.

Während des gesamten Turniers war die Atmosphäre sehr entspannt unter
den Teilnehmern. Alle sind locker in die beiden Turniertage gestartet,
selbst die drei Compoundschützen unserer Gruppe waren ein Gewinn. Diese
waren aus Luxembourg angereist und waren auf unserer Wellenlänge, so
dass sich Marco zu einem Battle mit Laurent hinreißen ließ. (Zwinker)

Am Sonntag wurden die Ergebnisse der beiden Turniertage
zusammengezählt und für den Bogensport Delmenhorst e.V. hat Martina
einen dritten Platz bei den Damen LB belegt.

Die Unterbringung im Hotel am Stausee mit Sauna und Schwimmbad und dem
abendlichen Buffet war prima.

Die Anmeldung für 2020 ist schon gedeckelt und wir werden nächstes Jahr
mit 8 Personen anreisen.

Wir freuen uns schon und sind gespannt, was sich Biersdorf für ihr
Jubiläumsjahr ausdenken wird.

Büchener Traditional 19.05.2019

Die meisten unserer Delmenhorster Schützen waren das erste Mal beim 6. 3D Bogenturnier in Büchen dabei. Eine etwas längere Anfahrt – die sich aber gelohnt hat !

 Das Gelände des Vereins ist ganz unerwartet hügelig : schöner alter Mischwald auf schmalen Pfaden und einige Höhenmeter waren zu bewältigen! Das haben sich die Parcoursbauer nicht nehmen lassen : weite Schüsse bergauf und in die Hänge, kurz und steil bergab auf einen sehr schmalen Aal. Und als wäre das nicht spannend genug : rückwärts auf Hasen oder gar rückwärts von einem Holzpferd auf kleine Ratten, einen Schuss durch hängende Reifen, auf einem im Luftstrom tänzelnden Tischtennisball oder gar der Büchen – Klassiker : ein Schuss auf einen Metall-Wolf. Alleinig dessen Kill ist weich und pfeiltauglich. Das Klackern und/oder Spreisseln der Pfeile war, gemein und herrlich zugleich, klar durch den Wald zu hören. Ebenfalls der Jubel, wenn das Kill getroffen und der Pfeil am Leben blieb !

Ein Turnier mit vielen besonderen Schüssen und Herausforderungen : nach 36 Stationen wusste man aber auch, was man geschossen hatte !

War es in Garstedt der Erdbeerkuchen, so gab es hier frisch bereitete Burger – superlecker!

Da stellt sich die Frage nicht, ob wir uns nächstes Jahr wieder anmelden : unbedingt !!!

Teichli 

Siebenberge for Friends 11.05.2019

Auf nach Garstedt zum traditionellen Bogenturnier : Siebenberge for Friends !

Zum 13. Mal wurde dieses feine Turnier am 11. Mai 2019 ausgerichtet. Die Besonderheit : es sind nur Holzpfeile und instinktive Technik zugelassen. Dementsprechend sind viele traditionelle Holzbogenschüzen dabei.

Das Gelände ist schön weitläufig : lichter, hügeliger Kiefernwald wechselt sich mit Waldwiesen ab ; auch ein ehemaliger Aussichtsturmhügel (oder ist das schon ein norddeutscher Berg ? ) wird überquert. Frühlingsblauer Himmel und der Kiefernduft Südfrankreichs – wunderbar !

Die Schüsse sind schön gestellt, viele weite Distanzen sind dabei : am Bären, bei über 70 m Schussweite und Ästen in der Flugbahn, haben auch die Profis vor – hinter – daneben ihre Pfeile gesucht.  

Es gab mehrere Doppel- und Dreifachhunter – der Parcours war anspruchsvoll und spannend, aber machbar . Das Gelände perfekt einbezogen und die Tiere gelungen integriert. Eine Freude !

Und der Erdbeerkuchen ! Unsere Gruppe ist ja eigentlich nur deswegen gekommen und wurde ab 14 Uhr fast nervös deswegen 

Wer rechtzeitig mit dem Schiessen fertig und am Schützenhaus zurück war, konnte eine feine Salat- und Grillauswahl genießen. Nur war sie recht schnell alle und es gab doch einige ungnädige knurrende Mägen…

Nett ist auch der anschließende Bogenmarkt: an 6 Ständen gab es Bögen, Zubehör und 3D – Tiere zu kaufen.

Die Delmenhorster waren wieder einmal sehr erfolgreich dabei : Birki mit einem 3. Platz der Frauen Langbogen und Frömli mit einem 1. Platz der Herren Jagdrecourve !

Allerbeste Glückwünsche !!!

Teichli 

Kaiser-Wilhelm Turnier – traditionelle Bogenschützen on Tour

Am 21. Juli war es wieder so weit. Der Mindener Bogenschützen e.V. veranstaltete das 25. Kaiser-Wilhelm Turnier.

Ein Turnier, dass den Delmenhorster Bogenschützen in den letzten Jahren ans Herz gewachsen ist. Voller Vorfreude machten sich die Bogenschützen auf, zur Porta Westfalica.

Bei tollem Wetter und bester Stimmung galt es, einen 10 km Parcours mit 41 3D Zielen zu meistern. Etliche Höhenmeter mussten überwunden werden! Aber die Anstrengung hat sich gelohnt! Die Bogenschützen konnten auf toll gestellte 3D Ziele schiessen!

Am Ende des Turniers gab es eine Verlosung. Die Delmenhorster Bogenschützen hatten sehr viel Glück, alle konnten einen Preis mitnehmen.

Ein wirklich tollen Tag!

Bericht von C. Siebert
Pressewartin Bogensport Delmenhorst e.V.

Fotos von M. Birke

Bericht – 26. Internationale Arnspitz Arrowheadturnier

Monika Jentges und Sascha Allhorn starten erneut im internationalen Wettkampf.

Am 13. und 14. Juli 2019 fand in Scharnitz, in Österreich, das 26. Internationale Arnspitz Arrowheadturnier satt. Dieses Turnier war gleichzeitig das „2. Ranglistenturnier Arrowhead 2019“ des Deutschen Schützenbundes. Über die „Ranglistenturniere“ können sich die Bogenschützen für die Deutsche Mannschaft qualifizieren.

Am Samstag wurde auf 24 Feldscheiben mit unbekannter Entfernung, am Sonntag auf 24 Feldscheiben mit bekannter Entfernung geschossen. Ein sehr anspruchsvolles Turnier mit vielen bergauf und bergab Schüssen. Hier war neben Ruhe und äußerster Konzentration beim Schiessen, auch körperliche Fitness gefordert.

Monika Jentges gewann in ihrer Bogenklasse souverän mit 604 Ringen und lies die Konkurrenz weit hinter sich. Sascha Allhorn hat sich in seiner Bogenklasse gut geschlagen und zeigt einmal mehr, dass er über großes Potenzial verfügt.

Am kommenden Wochenende treten beide Schützen für den Titel „Deutsche/r Meister/in WA Feldbogen“ in Mittenwald an. Wir drücken beiden Schützen die Daumen und wünschen „alle ins Gold“.

Bericht von C. Siebert
Pressewartin Bogensport Delmenhorst e.V.

Foto von S. Allhorn

Bericht – 5. internationales WA-ARROWHEAD-Turnier

Am 6. und 7. Juli 2019 hat der Bogensport Delmenhorst e.V. wieder ein WA-ARROWHEAD-Turnier ausgerichtet. Die Teilnehmer können bei diesem Turnier einen „internationalen Arrowhead“ gewinnen. Dabei handelt es sich um eine Anstecknadel in Form einer Pfeilspitze (Es gibt max. 7 Pfeilspitzen, die sich je nach Ringzahl in der Farbe unterscheiden, grün, braun, grau, schwarz, weiß, silber und gold). Wer einen „Arrwohead“ sein eigen nennen möchte, muss die jeweilige Mindestringzahl seiner Bogenklasse schiessen. Das internationale Arrowhead-Turnier ist unter Bogenschützen ein sehr beliebtes Turnier.

An beiden Tagen wurde auf jeweils 24 Feldscheiben geschossen. Am ersten Turniertag waren 24 Feldscheiben auf unbekannte Entfernungen bis maximal 55m zu meistern. Am zweiten Turniertag galt es 24 Feldscheiben auf bekannte Entfernungen bis maximal 60m zu schiessen. Geschossen wurden jeweils Passen á 3 Pfeile. Ein anspruchsvolles Turnier, bei dem alle Teilnehmer gefordert wurden und viel Spaß hatten.

Gestartete wurde am ersten Tag um 8:30 Uhr mit der Bogenkontrolle. Nach dem Einschießen und der Begrüßung um 9:30 Uhr ging es um 10 Uhr los. Das Wetter war gut, lediglich am Samstagnachmittag haben die Teilnehmer ein paar Regentropfen erwischt. Am Sonntag konnten die Schützen um 10 Uhr mit dem Turnier beginnen. Um 16 Uhr erfolgte die Siegerehrung.

An beiden Tagen haben die Mitglieder des Bogensport Delmenhorst e. V. für das leibliche Wohl der Bogenschützen gesorgt. Mit Kaffee, Tee, Kaltgetränken, belegten Brötchen, Kuchen, Grillwürstchen und leckeren Salaten haben sich die Bogenschützen während des Turniers gestärkt.

Am Ende der Turniertage gab es in netter Atmosphäre einen regen und interessanten Austausch zwischen den Bogenschützen. Zwei wirklich tolle Turniertage!

Die Ergebnisse findet ihr hier.

Bericht von C. Siebert
Pressewartin Bogensport Delmenhorst e.V.

Fotos von C. Siebert

Fotos von J. Liebich

Fotos von W. Barzynski

Fotos von J. Wylanczik