Bericht Eisbrecher „1B“ am 08.02.2015

Ursprünglich als kleines Dankeschön-Turnier für die fleißigen Helfer beim Eisbrecher 2015 gedacht, wurde das Eisbrecher „1B“ auch von anderen Bogensport-Begeisterten aus der näheren Umgebung dankend angenommen. Geschossen wurde auf dem gleichen Parcours, welcher am Wochenende zuvor schon für das Eisbrecher 2015 gedient hatte. Insgesamt 30 Ziele mit unterschiedlichen Entfernungen und Schwierigkeitsgraden galt es dabei zu treffen.

Das Feld mit 21 Teilnehmern (davon mehr als die Hälfte von anderen Vereinen) wurde bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen vom 3D-Spartenleiter Bahram Pasuki begrüßt und um 10:00 Uhr in den Parcours geschickt. Während am vorangegangenen Wochenende etwa 150 Bognerinnen und Bogner pro Turniertag den Parcours bevölkerten, konnten sich die Teilnehmer am Sonntag über viel Platz und ein entspanntes Schießen freuen.

Auch die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz: Am Kantinenbunker wurden die Teilnehmer mit heißen und kalten Getränken, frisch belegten Brötchen sowie Bratwurst vom Grill versorgt. Und da die Teilnehmer ihre Pausen bei dem herrlichen Wetter draußen vor der Kantine in der Sonne genossen, kam auch gleich ein wenig Picknick-Feeling auf.

Kurz nach 15:00 Uhr kamen die letzten Teilnehmer dann aus dem Parcours, so dass im Anschluss eine kurze Siegerehrung stattfinden konnte. Mit dem Versprechen, für das nächste Jahr wieder ein solches Turnier durchzuführen, verabschiedete Bahram Pasuki die Teilnehmer, die einstimmig der Meinung waren, dass das Turnier sehr viel Spaß gemacht hat und unbedingt einer Fortsetzung bedarf.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön vor allem an alle, die sehr kurzfristig als Helfer eingesprungen sind, um dem Turnier einen würdigen Rahmen zu geben und einen reibungslosen Verlauf zu gewährleisten.

Noch ein Hinweis:
Der aktuelle Parcours wird noch etwa 2 Wochen aufgestellt bleiben, ehe dann der Sommer-Parcours in den Schlutterwald gestellt wird.

Text: Bahram Pasuki

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.