Eisbrecher-Turnier 2014 zwei tolle Tage bei eisigen Temperaturen

Am Samstag, den 25.01.2014 gingen 136 frosterprobte Bogenschützinnen und Bogenschützen im Feldbogengelände des Bogensport Delmenhorst eV. an den Start. Bei gefühlten Minus 17 Grad nicht ganz einfach für Mensch und Material.

Vor 13 Jahren übernahm Wolfgang Lennarz die Feldbogensparte des Vereins und richtete nun bereits zum zehnten Mal das Eisbrecher-Turnier aus. Mittlerweile hat es auch international einen ausgezeichneten Ruf. Es kamen Teilnehmer aus den Niederlanden und Großbritannien, um den anspruchsvollen Parcours mit insgesamt 30 3D-Zielen zu schießen. Die Ausstattung der Sparte ist dabei stetig gewachsen und umfasst viele hochwertige Ziele und Arbeitsmaterial, die es den Aktiven erlauben den Parcours immer wieder neu und spannend für die Teilnehmer zu erstellen.

Die Arbeit im Hintergrund leisteten dabei an beiden Tagen 30 Aktive des Vereins. Für seinen herausragenden Einsatz wurde denn auch das Vereinsmitglied Jürgen Schröder von den Mitgliedern der Traditionellen- und Feldbogensparte des Bogensport Delmenhorst, wie sie heute heißt, geehrt.DSCN0232

Die Teilnehmer aller Klassen im Traditionellen, Blankbogen ohne Visier, sowie Compound blank und mit Visier, hatten dabei drei Pfeile je Ziel zu schießen. Der jeweils erste Pfeil, der das Ziel traf, bekam dabei die höchste Wertung.

Bis 17 Uhr war das Teilnehmerfeld bei den eisigen Temperaturen froh, eine der zahlreichen Erfrischungsangebote im warmen genießen zu können.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es die gewohnten Ehrungen, und auch eine Verlosung, bei der als höchster Preis ein Gutschein über 150 Euro eines Bogenfachgeschäftes ausgelobt war. Aber auch die zahlreichen weiteren Preise, ließen die Herzen der Teilnehmer, nach dem kalten und anstrengenden Tag wieder warm werden.

DSCN0342

Sonntagmorgen ging es noch mal los. Das Teilnehmerfeld, welches diesmal  158 Schützen umfasste, kämpfte tapfer gegen Kälte, Schnee und Wind.

Am Start waren dabei nur traditionelle Schützen mit sogenannten Longbows, Holzrecurves oder dem ohne Visier geschossenen Feldbogen. Die Besonderheit ist dabei, dass instinktiv ohne das sogenannte Stringwalking oder andere Zielhilfen geschossen wurde.

Auch hier gab es im Anschluss eine Siegerehrung und einer Verlosung mit vielen tollen Preisen.

 

Die Platzierungen können unter diesen Links eingesehen werden.

Samstag 25.01.2014 und Sonntag 26.01.2014

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.