Vier mal Edelmetall bei der Bezirksmeisterschaft FITA Halle

 

Bei der Bezirksmeisterschaft FITA Halle, am 3. und 4. Dezember in Petersfehn, waren 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für unseren Verein gestartet. Nach 4 Durchgängen konnten wir immerhin 1x Gold; 1x Silber und 2x Bronze mit nach hause nehmen.

Mannschaftsgold sicherten sich Rainer Kennecke, Bernhard Friedl und Wolfgang Schleuder mit dem Blankbogen in der Alters- und Seniorenklasse und verwiesen den BS Wildeshausen mit einem satten Vorsprung von 133 Ringen auf den 2. Platz.

Die Silbermedaille errang Rüdiger Straub mit dem Recurve Bogen in der Altersklasse. Mit äußerster Konzentration lag er zur Halbzeit sogar knapp auf Goldkurs, musste sich am Ende aber dem erfahreneren Robert Zahn vom Nachbarverein, Sagitto Delmenhorst, geschlagen geben.

Mit dem Blankbogen schaffte es Margret Hannusch auf einen ungefährdeten 3. Platz in der Damenklasse. Trotz einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang, gelang es ihr nicht mehr an Angelika von Döllen, vom BS Wildeshausen, heranzukommen.

In der Schülerklasse A erkämpfte sich Robin Kiprowski mit dem Recurve Bogen die Bronzemedaille. Zwar musste er am Ende akzeptieren, dass es noch nicht bis ganz oben auf das Treppchen reichte. Dennoch, konnte er sich doch deutlich zum Rest des Feldes absetzen und wichtige Erfahrungen sammeln.

Im weitern erreichten unsere Mitglieder folgende Ergebnisse für den BSD: Judith Kühn, 5. Platz in der Damenklasse. Rainer Kennecke, 5. Platz; Helmut Wachtendorf 6. Platz; Bernhard Friedl, 7. Platz; Wolfgang Schleuder, 8. Platz – alle in der Alters- und Seniorenklasse Blankbogen. Uwe Behrens, 5. Platz in der Altersklasse Compoundbogen.

Alle übrigen Ergebnisse gibt es hier.

 

Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>