Kinder und der Bogensport

Gerade erreicht uns diese Anfrage, die wir gleich mal an alle Vereinsmitglieder weiterreichen wollen. Es geht um das Thema „Kinder und das Schiessen auf Tiernachbildungen„, welchen von einigen Naturschutzverbänden zumindest  kritisch gesehen wird:

Liebe Eltern,

im Rahmen einer Seminararbeit für mein Studium (Soziale Arbeit an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München) will ich untersuchen, welche Auswirkungen das Schießen auf Tiernachbildungen im Traditionellen Bogensport auf Kinder und Jugendliche hat. Zudem soll die Kinder- und Jugendarbeit im Traditionellen Bogensport verbessert bzw. auf eine fundierte Basis gestellt werden. Ich selbst bin seit 7 Jahren aktiver Bogenschütze, seit 3 Jahren im Traditionellen Feldbogensportverein München, und möchte so zur Verbesserung der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Öffentlichkeitsarbeit beitragen.

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Fragen sorgfältig zu beantworten. Ihre Angaben werden absolut vertraulich und nur in anonymisierter Form verwendet. Die Ergebnisse werden allen Bogenschützenvereinen und Schützen/innen kostenfrei ab Mitte April zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Bernd Luff

Bitte nehmt doch an der Umfrage teil:

https://www.bogenschiessen-muenchen.de/bernd/befragung1.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.